Dinge des schönen Traums

Posted on Posted in 1. Kunst / Literatur

Den »Traumfänger« spielt ein graziles Geflecht aus Aquatinta und Radierung, gedruckt auf Schneider-Bütten. Breite und dünne Linien spannen das Netz aus, in dem sich die Träume verfangen. Die Ränder der Kupferplatten prägen sich ein ins schwere Papier und hinterlassen den Eindruck eines offenen Fensters, durch das die Dinge des schönen Traums herein schweben. Oder hinaus? Eine Ahnung von Gesichtern, Körpern, die die feine, aquarellartige Öltempera in den Netzlinien hinterlässt – ein Hauch von Farbe wie das Ende eines Traums im beginnenden Morgen.

Dinge des schönen Traums, 2005, Aquatinta/Radierung, Öltempera, 73×73 cm